Die Bereitschaft

1933 wurde das Rote Kreuz durch Eintritt von Josef Unterricker aus Zwiefaltendorf, in Zwiefaltendorf gegründet. Ein Jahr danach, im Jahre 1934 trat Josef Petermann ebenfalls aus Zwiefaltendorf dem Roten Kreuz bei.

In den Jahren 1938-39 gesellten sich noch einige dazu, diese Helferinnen u. Helfer, waren dann der Anfang der Bereitschaft Zwiefaltendorf u. somit die, Gründungsmitglieder. Um ein paar zu nennen. Halbherr Anna Reutlingendorf, Blersch Wilhelm Zwiefaltendorf, Ott Franz Zell,
Franz Sauter Bechingen u. Heinzelmann Emil Uigendorf.

Im Jahre 1938 im Spätsommer wurde Josef Unterricker zum Bereitschaftführer ernannt, und nun hieß es offizell Bereitschaft Zwiefaltendorf. Bei Kriegsende im Mai, 1945 wurden von der französischen Besatzungsmacht, die Arbeiten des Roten Kreuzes verboten. und die Bereitschaft wurde proorma aufgelöst, die Gründungsmitglieder traten bis auf ein paar wenige aus.

Im Jahre 1946 durften die Arbeiten, des Roten Kreuzes wieder aufgenommen werden u. Unterricker setzte mit den paar Leuten, die Ihm noch geblieben sind seine begonnene Arbeit fort.

Im Jahre 1959, hatte die Bereitschaft Zwiefaltendorf 100 aktive Mitglieder zu verzeichnen. 1965 wurde Erwin Schmid aus Emeringen zum Bereitschaftsführer gewählt und so hieß es dann Bereitschaft Emeringen 1981 erneuter Führunswechsel, Erwin Schmid musste aus Altergründen, die Führung abgeben und somit musste ein neuer gewählt werden. Mannfred Jeitzinner, nun hieß die Bereitschaft Obermarchtal, bzw. Ortsverein Obermarchtal.

Nach vielen Jahren auf Wanderschaft, konnte 1983 ein eigenes DRK -Gebäude bezogen werden. Der damalige Ortsvereinsvorsitzende Paul Karner sen. hatte in unzähligen Stunden ein Gebäude gefunden. Viele Mitglieder unter Leitung von Paul Karner sen. und der Bereitschaftsleitung, haben ein ansehnliches Gebäude mit Schulungsraum und Küche erschaffen. Im Sommer 2003 haben die Mitglieder das Gebäude innen und außen renoviert.